Kurzgeschichte „Der FRachter“

Ende des Jahres ist die erste Geschichte aus dem Städte-Universum erschienen. In dieser Welt werden nächstes Jahr mindestens noch ein Roman und eine Novelle herauskommen.

Im SPACE-Jahrbuch 2022 des Vereins für Raumfahrt ist die erste Kurzgeschichte aus meiner neuen Welt herausgekommen. Gleich zu Beginn von vielen Geschichten, die hoffentlich noch folgen werden, ist Elasah der Hauptcharakter, und ihre besondere Herangehensweise an den Handel wird näher beleuchtet. Ich muss zugeben, dass mir Elasah sehr viel Freude bereitet, wenn ich sie in meinen Geschichten auftreten lassen kann, denn sie hält sich nicht so sehr an die Regeln, sondern geht ihre eigenen Wege.

Wer mehr erfahren will, schaut einfach auf der Seite für die Geschichte.

Beim Wettbewerb des Vereins hat die Kurzgeschichte übrigens den zweiten Platz belegt, was mich natürlich auch sehr freut.

Das Rätsel der Qualia

Die Kurzgeschichte ist schon ein paar Mal veröffentlicht worden, aber die Veröffentlichung in der c’t wurde durch eine ganz tolle Illustration eingeleitet.

Ich finde die Darstellung der fremden Lebensform einfach grandios. Daher an dieser Stelle auch den einleitenden Text:

Der erste Kontakt mit einer fremden Spezies zeigt, ob ein Forscher wirklich unvoreingenommen ist. Erwartungen und Erfahrungen verstellen den Blick für das völlig Andersartige. Wie würde wohl ein intelligentes Computer­system, das einen Menschen kennenlernt, diesen beschreiben?

c’t 12/21

Der mythische Monat

In der c’t ist eine meiner Kurzgeschichten in zwei Teilen herausgekommen: „Der mythische Monat“, Illustrationen: Jan Bintakies

Als Software-Entwickler interessiert mich das Thema natürlich brennend, und es kommt immer wieder die Frage: Eine Frau braucht neun Monate, um ein Kind zur Welt zu bringen. Wie viele Monate brauchen neun Frauen?

Manchmal sind die Diskussionen über Aufwandsschätzungen ähnlich, aber was wäre, wenn es wirklich eine Lösung für dieses Problem gäbe?

„Die Leistung von Softwareentwicklerteams lässt sich nicht per Knopfdruck beliebig steigern. Daher kommt es selbst bei gut organisierten Profis bisweilen zu Terminüberschreitungen. Nur ein einziges Unternehmen scheint eine Patentlösung für dieses Problem gefunden zu haben – die allerdings ist streng geheim.“

https://www.heise.de/select/ct/2021/8/2031014491971131709
https://www.heise.de/select/ct/2021/9/2031014493218564757

STELLARIS 80 „Der Intelligenztest“

Heute habe ich die Rezensionsexemplare meiner fünften STELLARIS-Geschichte erhalten. Es freut mich wirklich, dass ich schon einige Kurzgeschichten beitragen konnte. Neben der Tatsache, dass ich immer vieles lerne, war dieses Mal das Thema auch sehr spannend.

Wie der Titel schon vermuten lässt, ging es um den Test der Intelligenz, wobei ich dabei die Frage gestellt habe, was überhaupt Intelligenz ist. Bevor ich die Geschichte wieder nacherzähle, verlinke ich lieber einen Werkstattbericht, den ich im Perry-Rhodan-Forum gepostet habe: https://forum.perry-rhodan.net/viewtopic.php?f=109&t=4281&start=175